Permalink

0

Amtage kommentiert: Trauerspiel!

Wahlbeteiligung bei der Bürgermeisterwahl 2015 in Minden. Grafik: krz.de

Wahlbeteiligung bei der Bürgermeisterwahl 2015 in Minden. Grafik: krz.de

Diese Zahl ist ein Trauerspiel! 36,16 Prozent. Das ist die Größenordnung der Wahlbeteiligung an der Bürgermeisterwahl in der Stadt Minden im Jahr 2015.

Gerade einmal 23.698 Wählerinnen und Wähler der insgesamt 65.542 Wahlberechtigten haben sich aufgerafft und sich in die Wahllokale geschleppt, um ihr Kreuz hinter einem der vier Kandidatennamen zu machen. Gleich ob sie Michael Jäcke, Ulrich Stadtmann, Jürgen Schnake oder Matthias Beier heißen, den Bewerbern um das Bürgermeisteramt, besonders aber den politisch Aktiven in der Weserstadt müsste diese Zahl die Tränen in die Augen treiben. Denn in der Konsequenz bedeutet die Zahl, in ihre Bestandteile zerlegt, dass nicht einmal ein Fünftel der Bürgerinnen und Bürger ab dem vollendeten 16. Lebensjahr den hauptamtlichen Bürgermeister gewählt haben.

Das hat aller Wahrscheinlichkeit gar nicht einmal unbedingt mit den Kandidaten zu tun. Sondern vor allem mit der Kommunalpolitik in Minden in den vergangenen Jahren – ja, Jahrzehnten. Immer wieder hörte man von vielen Mitbürgern, man könne doch keinen mehr wählen. Es sei doch egal, wer es werde. „Die machen doch sowieso, was sie wollen!“

Die Konsequenz aus dieser Einstellung sind 41.844 Wahlverweigerer. Mit 63,84 Prozent die „absolute“ absolute Mehrheit.

Diese enorm hohe Zahl der Wahlverweigerer sollte spätestens jetzt, nach dieser Bürgermeisterwahl, die Parteien und vor allem politisch Verantwortlichen in Minden zum Umdenken zwingen. Das dürfte auch die größte Aufgabe für den neuen hauptamtlichen Bürgermeister und SPD-Mann Michael Jäcke sein. Es ist eine Mammutaufgabe, die es dennoch anzupacken gilt. Die Mitglieder der Mindener Stadtverordnetenversammlung aufrütteln, aber besonders auf die Bürgerinnen und Bürger zugehen und sie bei den politischen Entscheidungen mitnehmen, das muss Priorität haben.

Ich wünsche Dir dafür eine glückliche Hand, Michael!

Ein Kommentar von © Hans-Jürgen Amtage

Anmerkung: Die Wahlbeteiligung wurde am Abend des 13.09.2015 auf 23.698 Wähler nach unten korrigiert. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 36,16 Prozent. Der Text wurde entsprechend am 14.09.2015 aktualisiert.

 

 

Print Friendly

Autor: Hans-Jürgen Amtage

Der Journalist Hans-Jürgen Amtage, Jahrgang 1958, ist Geschäftsführender Redakteur des Pressebüros Hans-Jürgen Amtage | Amtage Medientext in Minden. Nach dem Studium der Sozialwisssenschaften und Publizistik in Göttingen war er unter anderem für eine Yellow-Press-Agentur und als Leiter des Regionalstudios Hannover des Privatsenders RTL und Korrespondent im niedersächsischen Landtag tätig. Außerdem wirkte er als stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter einer führenden lokalen Tageszeitung und Wochenzeitung. Hans-Jürgen Amtage arbeitet als Kommunikationsberater und ist in den Neuen Medien unterwegs. In diesem Blog kommentiert er aktuelle (Mindener) Themen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte lösen Sie die Captcha-Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.