Permalink

2

Morgens um sieben: Post für die Mindener Bürgermeisterkandidaten

Morgens um sieben ist die Welt bekanntlich noch in Ordnung. Das kann man, wenn man möchte, ändern. Beispielsweise um ein wenig Unordnung in diese Welt zu bringen.

Das muss nicht allgemein geschehen, sondern zielgerichtet. Ich denke da an die Kandidaten, die gerne bei der Kommunalwahl am 13. September in Minden hauptamtlicher Bürgermeister werden und rund 1000 Verwaltungsmitarbeiter sowie die restlichen etwa 81.000 Mitbürgerinnen und Mitbürger führen möchten.

So beabsichtige ich in dieser Woche, in eben diese heile Wahlkampfwelt der Bürgermeisterkandidaten ein wenig Unordnung zu bringen. Ich werde jeden Morgen um 7 Uhr einem der Bewerber einen Brief schicken – digital und öffentlich in diesem Blog.

Denn nach meiner beruflichen Rückkehr nach Minden habe ich in den vergangenen mehr als zwei Jahrzehnten die Agierenden in der Kommunalpolitik und in der Gesellschaft der Weserstadt aus Journalistensicht aufmerksam beobachtet. Das Schöne dabei: alle vier Kandidaten dieser Bürgermeisterwahl sind mir etwa die Hälfte dieser Zeit immer wieder über den Weg gelaufen. In unterschiedlichen Funktionen und in verschiedenen Tätigkeitsbereichen. Da ist man geneigt, Einschätzungen zu diesen Personen zu treffen und sich darüber Gedanken zu machen, wer für den Posten des hauptamtlichen Bürgermeisters geeignet scheint.

Morgens um sieben gibt es in dieser Woche Post für die Bürgermeisterkandidaten auf amtage-blog.de. Fotomontage: Hans-Jürgen Amtage

Morgens um sieben gibt es in dieser Woche Post für die Bürgermeisterkandidaten auf amtage-blog.de. Fotomontage: Hans-Jürgen Amtage

In den vier Briefen an die Kandidaten werde ich das berücksichtigen. Und da auch ich ein Mensch bin, der hin und wieder Schubladen beim Denken nutzt, habe ich jedem Kandidaten einen Beinamen gegeben. Die Briefe erhalten werden – analog zum Wahlzettel – in aufsteigender Reihenfolge unter der Überschrift „Post für den Bürgermeisterkandidaten …“

• … Jürgen Schnake – die Nervensäge
• … Matthias Beier – den Verirrten
• … Ulrich Stadtmann – den Beißer
und
• … Michael Jäcke – den Versteckten.

Viel Spaß beim Lesen ab morgen jeweils um 7 Uhr wünscht

Ihr
Hans-Jürgen Amtage – der Mitbürger

Print Friendly

Autor: Hans-Jürgen Amtage

Der Journalist Hans-Jürgen Amtage, Jahrgang 1958, ist Geschäftsführender Redakteur des Pressebüros Hans-Jürgen Amtage | Amtage Medientext in Minden. Nach dem Studium der Sozialwisssenschaften und Publizistik in Göttingen war er unter anderem für eine Yellow-Press-Agentur und als Leiter des Regionalstudios Hannover des Privatsenders RTL und Korrespondent im niedersächsischen Landtag tätig. Außerdem wirkte er als stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter einer führenden lokalen Tageszeitung und Wochenzeitung. Hans-Jürgen Amtage arbeitet als Kommunikationsberater und ist in den Neuen Medien unterwegs. In diesem Blog kommentiert er aktuelle (Mindener) Themen.

2 Kommentare

  1. Matthias Beier UB-UWG 1. September 2015 um 2:15 Antworten

    Hallo Herr Amtage,
    ich komme mir etwas verirrt vor? Vielleicht weil auf dem nun zigtausendfach von der CDU verbreiteten Wahl-Flyer Herr Stadtmann sich dafür ausspricht, dass ich Bürgermeister werden sollte. Dort steht nämlich folgende Aussage von Herrn Stadtmann: „Minden braucht einen Bürgermeister, der Ideen hat. Minden braucht einen Bürgermeister, der die Verwaltung bei der Umsetzung dieser Ideen unterstützt.“
    Ich bin auch ganz optimistisch, dass ich für gute Vorschläge nicht nur bis 31 zählen können muss.
    Es ist auch nicht schlimm, wenn Herr Stadtmann mal in den sauren Apfel beissen muss, also das ersehnte Amt ihm nicht so zufliegt wie er schon zwischenzeitlich dachte.
    Grüsse, Matthias Beier

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte lösen Sie die Captcha-Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.